So wie unser Partner spiegeln uns oft auch unsere Kinder etwas, das in uns selbst geheilt werden möchte oder in einem anderen Familienmitglied. Sie triggern uns und unsere "wunden" Punkte.

 

Kinder bringen sehr viel eigenes Potential mit auf die Erde. Sie übernehmen aber auch Themen der Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern. Manches erinnert uns nicht nur äußerlich an Oma, Opa oder den Partner. Sehr schnell kann auch im Verhalten der Kinder sichtbar werden, welche Themen im Raum stehen.

 

Der Alltag erschwert es allerdings in vielen Fällen, belastende Situationen so neutral wie möglich (das heißt, ohne emotionale Beteiligung)  anschauen zu können und Lösungen zu entwickeln, die positive Veränderungen bringen.

Es fehlt schlichtweg oft an Ruhe und Zeit.

 

Ich spreche hier auch Paare mit Kinderwunsch an. Es ist aus energetischer Sicht auf jeden Fall gut, sich, schon bevor ein Kind in die Familie kommt, mit den eigenen Verletzungen und Themen auseinanderzusetzen und sie, wenn möglich, zu heilen.

Dadurch verändert sich die Partnerschaft hin zu mehr Tiefe und das Kind bekommt bewusste Eltern.

 

Natürlich wachsen wir auch mit unseren Kindern, und es geht nicht darum "perfekte" Eltern zu sein. Schon ein bewusster positiver Umgang mit diesem Thema bewirkt viel. Denn unsere gerichtete Aufmerksamkeit verändert die Dinge.

 

 Alles Liebe